Am 29. September fand am Zentrum Operative Kommunikation der Bundeswehr (ZOpKomBw) ein feierlicher Übergabeappell statt. In diesem Rahmen übergab der Kommandeur des Kommando Strategische Aufklärung, Generalmajor Axel Binder, die Kommandogewalt von Oberst Christian Bader an seinen Nachfolger, Oberst Dr. Stefan Gruhl.

Vollzogen: Generalmajor Binder besiegelt die Übergabe des Kommandos.

Fast fünf Jahre lang war Oberst Bader Kommandeur des Zentrums und sprach zu Beginn des Appells ein letztes Mal zu seiner Truppe. „Ihrem beeindruckenden Leistungswillen, Ihrer nimmermüden Bereitschaft, neue Aufgaben und Anforderungen mit Initiativkraft aufzugreifen, Ihrem kreativen Blick nach vorne und schließlich Ihrer spürbaren Hingabe an die vielfältigen Facetten unserer Aufgabe ‚Kommunikation‘, ist unser Erfolg bis heute zu verdanken“, sagte er. „Mich erfüllt eine tiefe Dankbarkeit! Ich bin Ihnen von Herzen dankbar für Ihre großartige Auftragserfüllung“, fügte er an.

Oberst Bader übergibt Generalmajor Binder die Truppenfahne.

Dass Oberst Bader ein persönlich positives Fazit zieht und dem Aufgabenbereich für die Zukunft nur das Beste wünscht, bringt sicherlich auch sein Musikwunsch zum Ausdruck. Das Heeresmusikkorps aus Veitshöchheim spielte „Wonderful World“ von Louis Armstrong. Generalmajor Binder dankte Oberst Bader für seine Verdienste als Kommandeur des ZOpKomBw. Im Anschluss an seine Rede erfolgte die formelle Übergabe des Zentrums. Generalmajor Binder nahm von Oberst Bader die Truppenfahne entgegen und entband ihn von seinem Kommando. Das übertrug er anschließend Oberst Dr. Gruhl und übergab ihm dazu symbolisch die Fahne des ZOpKomBw.

 

Oberst Dr. Gruhl empfängt von Oberstleutnant Mayer die Bestellung zum Standortältesten Mayen.

 

An den feierlichen Appell fügte sich ein Empfang im Ebbi-Riedel-Haus an. Daran nahmen rund 200 Vertreter aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft, dem nationalen und internationalen Militär sowie aus dem persönlichen Umfeld beider Protagonisten teil. Einen formellen Akt musste es aber auch hierbei geben. Oberstleutnant Andreas Mayer, Vertreter des Landeskommando Rheinland-Pfalz, übertrug Oberst Dr. Gruhl die Aufgaben des Standortältesten in Mayen, eine Aufgabe die bis dato auch von Oberst Bader wahrgenommen wurde. Im Anschluss nahmen die Obersten die zahlreichen Glückwünsche für die künftigen Aufgaben entgegen. Während Oberst Dr. Gruhl nun die Geschicke der Operativen Kommunikation lenkt, wird Oberst Bader Leiter Deutsche Delegation am NATO-Hauptquartier Allied Joint Forces Command (HQ JFC) in Neapel.

Fotos:Bundeswehr/Czaja